Menü

Angaben zur Be- und Verarbeitung personenbezogener Daten gem. Art 13 DSGVO in Verbindung mit dem Transparenzgebot gem. Art. 12ff DSGVO

Zweckbestimmung
Unser Verein be- und verarbeitet personenbezogene Daten zum Zwecke der Aufnahme und auftragsgebundenen Erfüllung von Geschäftsbeziehungen. Betroffen sind alle Datenkategorien zur Erfüllung vorvertraglicher und vertraglicher Verpflichtungen.

Rechtmäßigkeit der Datenverarbeitung
Die Erhebung, Verarbeitung und Nutzung personenbezogener Daten erfolgt dabei im Rahmen des rechtlich Zulässigen gem. Art. 5,6 und 9 DSGVO. Werden personenbezogene Daten bei der betroffenen Person erhoben, so steht der betroffenen Person gem. Art 13 DSGVO das Recht auf transparente Information zu. Gleiches gilt gem. Art 14 DSGVO, wenn die Daten nicht beim Betroffenen erhoben werden. Grundsätzlich werden nur solche Informationen verarbeitet und genutzt, die zur betrieblichen Aufgabenerfüllung erforderlich sind und in unmittelbarem Zusammenhang mit dem Verarbeitungszweck stehen. Hierbei werden die besonderen Voraussetzungen für die Erhebung, Verarbeitung, Nutzung von besonderen Kategorien personenbezogener Daten gemäß Art. 9 DSGVO und den § 22 BDSG beachtet. Die Be- und Verarbeitung sensibler Daten ist gem. DSGVO ausschließlich unter dem Grundsatz des Erlaubnisvorbehaltes oder bei Vorlage einer gesetzlichen Grundlage gestattet.

Weitergabe von Daten an Dritte
Eine Weitergabe von personenbezogenen Daten an Dritte erfolgt nur dann, wenn dies zur Erfüllung des Geschäftszweckes notwendig ist. Eine Weitergabe von personenbezogenen Daten an Dritte auch in Drittländern mit unklarem Datenschutzniveau (i.d.R. Länder außerhalb der EU), die nicht am Geschäftszweck beteiligt sind, erfolgt nicht oder nur dann, wenn die Einwilligung des Betroffenen vorliegt.

Die Rechte Betroffener
Gemäß Art. 15 ff DSGVO haben Betroffene das Recht auf Auskunft, Berichtigung, Löschung, Einschränkung und Widerspruch gegen die Be- und Verarbeitung Ihrer Daten.

Das Recht Betroffener auf Widerruf
Betroffene haben gem. Art. 13 Absatz 2 Punkt c DSGVO das Recht auf Widerruf der Einwilligung zur Be- und Verarbeitung von personenbezogenen Daten für die Zukunft falls die Verarbeitung auf Art. 6 Abs. 1 a oder Art. 9 Abs. 2 a DSGVO beruht. Die Rechtmäßigkeit der aufgrund der Einwilligung bis zum Widerruf erfolgten Verarbeitung wird dabei nicht berührt.

Ein Widerruf sowie die Nichtbereitstellung der erforderlichen Daten hat jedoch in der Regel zur Folge, dass der Zweck, für den die Daten erhoben wurden bzw. werden müssten, nicht erfüllt werden kann. Für die Wahrnehmung der Rechte ist die Schriftform erforderlich.
Kontaktieren Sie uns dazu bitte per E-Mail unter geschaeftsleitung(at)huckepack-ev.de .

Löschung von personenbezogenen Daten
Personenbezogene Daten werden gelöscht, wenn der Zweck für die Speicherung entfällt und keine Rechtsnorm (z.B. zur gesetzlichen Aufbewahrungsfrist) die Beibehaltung der Daten vorschreibt. Es gelten die Vorgaben des Art. 17 DSGVO in Verbindung mit § 35 BDSG. Sofern die Löschung durch gesetzliche, vertragliche oder handels- bzw. steuerrechtliche Gründe nicht möglich ist, kann eine Einschränkung der Verarbeitung der Daten auf Wunsch des Betroffenen erfolgen. Für die Wahrnehmung des Rechtes ist die Schriftform erforderlich.

Das Recht Betroffener auf Datenübertragbarkeit
Der Verein stellt das Recht auf Datenübertragbarkeit gem. Art. 20 DSGVO sicher. Jeder Betroffene hat das Recht eine Kopie seiner pb-Daten in einem üblichen maschinenlesbaren Dateiformat zu erhalten.

Beschwerderecht
Jeder Betroffene hat gemäß Art. 77 DSGVO ein Beschwerderecht bei der Aufsichtsbehörde des Landes. Der Landesdatenschutzbeauftragte ist unter E-Mail: saechsdsb(at)slt.sachsen.de  erreichbar.

Verantwortlicher im Sinne der DSGVO und des BDSG:
Huckepack e.V., Dresden

Datenschutzbeauftragter des Vereins Hermann J. Janz, Janz Consulting Dresdenjc@jcdatenschutz.de ______________________________

Datenschutzrechtliche Information nach Art. 13 DSGVO folgend Transparenzgebot Art 12 ff DSGVO zur Erhebung von Kontaktdaten im Zuge der Corona-Pandemie

Neben einem Hygienekonzept mit Abstandsregeln schreibt die SächsCoronaSchVO eine verpflichtende, datenschutzkonforme und datensparsame Kontaktnachverfolgung vor. Zu Ihrem Schutz und einer möglichst schnellen Nachverfolgbarkeit möglicher Infektionsketten mit dem Covid-19-Virus sind wir verpflichtet, Ihre Anwesenheit in Einrichtungen unseres Vereins und bei Veranstaltungen zu dokumentieren. Nachfolgend informieren wir Sie über diese Datenerhebung und Verarbeitung:

  1. Folgende personenbezogene Daten werden erhoben:

    Name, Vorname, Telefonnummer oder Mail-Adresse, Besuchsdatum und Uhrzeit bzw. Aufenthaltsdauer

  2. Kontaktdaten des Datenschutzbeauftragten:

    Hermann J. Janz
    Janz Consulting
    Mail: jc(at)jcdatenschutz.de

  3. Zwecke der Datenerhebung und Verarbeitung
    - Schutz der Gesundheit unserer Schüler:innen, Mitglieder, Beschäftigten und Besucher:innen
    - Eindämmung der Pandemie im Hinblick auf Nachverfolgung von Infektionsketten

  4. Rechtsgrundlagen der Verarbeitung
    - SächsCoronaSchVO
    - gesetzliche Grundlage nach Art. 6 Abs. 1 lit. c DSGVO
    - Gesundheitsschutz nach §22 Abs. 1 (1) lit. c und d BDSG
    - Schutz lebenswichtiger Interessen der betroffenen Person oder einer anderen natürlichen
      Person nach Art. 6 Abs. 1 lit. d und DSGVO
    - Wahrung der berechtigten Interessen des Verantwortlichen oder eines Dritten nach Art. 6 Abs.
      1 lit. f DSGVO

  5. Empfänger oder Kategorien von Empfängern der personenbezogenen Daten
    Die Daten werden zunächst nur intern gespeichert und werden nur auf Anfrage seitens der Gesundheitsbehörde an diese übermittelt. Die aktuell geltenden Rechtsvorschriften sehen eine Auskunftspflicht der Huckepack e.V. gegenüber den zuständigen Gesundheitsbehörden vor. Es findet keine Übermittlung von Daten in ein Drittland statt.

  6. Dauer der Speicherung der personenbezogenen Daten
    Die erhobenen Daten werden unverzüglich gelöscht wenn der Zweck für ihre Speicherung entfällt und keine weitere Rechtsnorm eine Speicherung vorsieht.

  7. Betroffenenrechte
    Gemäß Art. 15 ff DSGVO haben Betroffene das Recht auf Auskunft, Berichtigung, Löschung, Einschränkung und Widerspruch gegen die Be- und Verarbeitung Ihrer Daten. Nach Vorliegen der gesetzlichen Voraussetzungen steht Ihnen gegebenenfalls nach Art 20 DSGVO ein Recht auf Datenübertragbarkeit bezüglich der personenbezogenen Daten zu, die Sie uns bereitgestellt haben.

    Durch die aktuellen Rechtsvorschriften zur Bekämpfung der Corona-Pandemie sind wir verpflichtet, Ihre Daten zu verarbeiten. Ein Widerspruch oder die Nichtbereitstellung der erforderlichen Daten hat zur Folge, dass wir Ihnen den Besuch von Veranstaltungen und Einrichtungen unseres Vereins leider nicht gestatten dürfen.

    Für die Wahrnehmung der Rechte ist die Schriftform erforderlich. Kontaktieren Sie uns dazu bitte per E-Mail unter geschaeftsleitung@huckepack-ev.de

    Jeder Betroffene hat gemäß Art. 77 DSGVO ein Beschwerderecht bei der Aufsichtsbehörde des Landes. Der Landesdatenschutzbeauftragte ist unter E-Mail: saechsdsb(at)slt.sachsen.de erreichbar.

  8. Name und Kontaktdaten des Verantwortlichen

    Huckepack e.V.
    Glashütter Straße 10
    01309 Dresden
    Telefon: 0351 44 951-0
    Telefax: 0351 44 951-21
    E-Mail: info(at)huckepack-ev.de

________________________________________________